BERLINPREIS

BERLINPREIS

5. BERLINER SALON

Verleihung des 5. "Berlinpreis" am 18. Oktober 2017 in Kooperation mit dem VBKI e.V.

Im Rahmen des diesjährigen Salons des Vereins wurde der neu benannte "Berlinpreis" an den Hidden Champion EXOTIC GARDEN verliehen. 

Die Preisverleihung fand zusammen mit dem Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI e.V.) im Ludwig-Erhard Haus in Berlin statt. Roy Ramsaroop, Unternehmensgründer und Geschäftsführer von EXOTIC GARDEN, nahm die mit 3.000,- € dotierte Auszeichnung entgegen, die jährlich an Unternehmen verliehen wird, die mit ihren Produkten den Wirtschaftsstandort Berlin nachhaltig stärken.

EXOTIC GARDEN, das auf eine Branchenerfahrung von nunmehr 28 Jahren zurückblickt, stützt sein Geschäft auf den weltweiten Import sowie den DirektEinkauf von Schnittblumen an den größten Versteigerungen in Deutschland und Holland. Das Familienunternehmen weist ein stetes und gesundes Wachstum auf bei einer Firmenphilosophie, die darauf gerichtet ist, den Kunden stets beste Qualität zu günstigsten Preisen dauerhaft anzubieten. Die Familie bringt alle Kernkompetenzen selbst in die Firma ein: So werden neben dem Ein- und Verkauf auch die Logistik, die Software-Entwicklung, Buchhaltung und Administration familiär bewältigt. Zudem machen Innovationen in Einkauf, Verkauf und Logistik unter Einbeziehung neuer Medien, der Focus auf Nachhaltigkeit und Fairtrade, ein moderner Fuhrpark u. a. mit Elektroautos sowie sportliches und soziales Engagement EXOTIC GARDEN zum idealen Gewinner des Berlinpreis Made in Berlin 2017.
 

Das der Preisverleihung folgende Salon-Gespräch widmete sich einer dringenden aber oft vernachlässigten Thematik: “Datenschutz/Informationsfreiheit” im privaten und geschäftlichen Bereich. So hat lediglich jeder dritte Deutsche bereits einmal die offiziellen Datenschutzstatements der großen Anbieter gelesen. Die meisten Diskussionen zum Datenschutz werden zwar heiß, aber mit erschreckend viel Unwissen geführt. Made in Berlin leistet mit seinem Salon und einer Podiumsdiskussion mit anschließender Debatte einen Beitrag zur Versachlichung des Themas. In der von Thomas Maier, dem Geschäftsführer des Diakonischen Werk Reinickendorf, moderierten Veranstaltung tauschten sich 4 kompetente Experten aus, die aktuelle und kommende sicherheitstechnische Herausforderungen für Berliner Unternehmen skizzierten und erfolgversprechende Lösungen diskutierten.
Berlin

 

MIB FÖRDERPREIS

4. SALON MADE IN BERLIN

Verleihung des 4. "Made in Berlin"-Förderpreises am 13. September 2016 durch Robert Harting

Die Entscheidung für den 4. Förderpreis des Vereins Made in Berlin e.V. ist gefallen: Die Wahl fiel auf den Berliner “Hidden Champion” COSY WASCH. Der Preis wurde im Rahmen des diesjährigen Salons des Vereins am Dienstag, den 13. September im
Loci Loft in Reinickendorf an Claudia Dujardin, Tochter des Unternehmensgründers Andre Dujardin, sowie Geschäftsführer Rolf-Mathias Chrosch vergeben. Die mit 3.000,- € dotierte Auszeichnung wird jährlich an Unternehmen verliehen, die mit ihren
Produkten oder Dienstleistungen den Wirtschaftsstandort Berlin nachhaltig stärken. Überreicht wurde der Förderpreis vom besten Berliner Sportler des letzten Jahrzehnts und Made in Berlin-Ehrenmitglied Robert Harting.

COSY WASCH hat sich seit der Unternehmensgründung im Jahr 1966 der vollautomatischen Autowäsche in Berlin und Umgebung verschrieben. In der Branche der Autopflege zeichnet sich das Unternehmen durch innovative, fahrzeugschonende
Techniken und kompetente, freundliche Kundenberatung aus. Dabei setzt COSY WASCH nicht nur auf die ständige Weiterentwicklung der Pflegemöglichkeiten, sondern sieht sich auch dem Umweltschutz verpflichtet. Als “Hidden Champion”, der den Leitgedanken der Berliner Standortförderung mit Kundenorientierung, Qualitätsbewusstsein, hohen ökologischen Standards und sozialem Engagement hervorragend verwirklicht, ist COSY WASCH der ideale Gewinner des MiB-Förderpreises 2016.

Das der Preisverleihung folgende Salon-Gespräch zu den Themen “Digitalisierung - das neue Verständnis vom Wirtschaften” und “Industrie 4.0 - Startup vs. klassischer Mittelstand” führte junge Kreative und erfahrene Entscheider aus Berliner Traditionsunternehmen zusammen.

Gerald Meyer vom rbb moderierte die lebendige, teils kontroverse, aber überaus fruchtbare Debatte zu kommenden Herausforderungen für den Wirtschaftsstandort Berlin und natürlich den erfolgversprechenden Lösungen dafür. Ein gewinnbringender Abend nicht nur für den Preisträger, sondern für alle anwesenden Berliner Köpfe aus allen Bereichen des Lebens, die sich zu diesem Meinungsaustausch versammelt hatten.

3. SALON MADE IN BERLIN

3. Verleihung des „Made in Berlin“-Förderpreises am 13. Oktober 2015

Die Druckerei LASERLINE ist glücklicher Gewinner des 3. Förderpreises des Vereins Made in Berlin. Die diesjährige Verleihung fand im Rahmen der Stummfilmkonzerte zum hundertjährigen Jubiläum des „Delphi“-Kinos in Weißensee statt.
LASERLINE erhielt den diesjährigen Förderpreis für seinen erfolgreich praktizierten Übergang von der analogen in die digitale Druckwelt. Das Unternehmen hebt sich, trotz modernstem Online-Shop, vor allem durch seine gelebte Kundennähe deutlich von der Konkurrenz ab.

Den Preis empfing der Marketingleiter Steffen Setzer. Das „Delphi“-Kino bildete die perfekte Kulisse für die diesjährige Preisverleihung und das sich anschließende Stummfilmkonzert.

„Made in Berlin e.V.“ unterstützt gemeinsam mit der bito AG und Graf von Bothmer das Projekt des Vereins Per Aspera Productions, der diese handverlesenen Events in Weißensee ausrichtet. Der morbide Charme des Veranstaltungsortes, gepaart mit Graf von Bothmers fantastischen Klavierklängen zum Stummfilmklassiker „Das Cabinet des Dr. Caligari“, liefern ein faszinierendes Film- und Konzerterlebnis der außergewöhnlichen Art.

Der Verein „Made in Berlin e.V. – Unsere Hauptstadtprodukte“ ist ein Zusammenschluss Berliner Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Handel, Handwerk, Dienstleistungen und Kunst, die gemeinsam die Identifikation der Wirtschaft mit der Region stärken und Arbeitsplätze in Berlin-Brandenburg erhalten und schaffen.

>>  Presseinfo Förderpreis 2015  |  PDF 150 KB

2. SALON MADE IN BERLIN

Verleihung des Förderpreises Made in Berlin am 09. September 2014

„Mit dem Förderpreis -Made in Berlin- unterstützen wir StartUps oder Hidden Champions in unserer Stadt“ sagt der Vereinsvorsitzende Joachim Spitzley. „Wobei es in erster Linie darum geht, einen Scheinwerfer auf den Preisträger zu richten und seine Leistung öffentlich wertzuschätzen“ ergänzt Vorstandsmitglied Aragon Schraga. Im Scheinwerferlicht stand diesmal Florida Eis, die Berliner-Eis-Manufaktur (www.floridaeis.de).
Der Berliner Eismacher Olaf Höhn nahm die Auszeichnung in Begleitung seiner Geschäftsführerin Simone Gürgen und seines Sohnes entgegen. Anschließend wurde die Tradition der Salonkultur einmal mehr mit Leben erfüllt: Die spannende Debatte zum Thema „Integration erfolgreich“ mit Gerald Meyer (rbb), Comedian Murat Topal und allen Gästen vereinte anstatt zu trennen. Schön zu sehen, dass die kontroversen Meinungen im Ephraim Palais eine gemeinsame geistige Heimat fanden. Eben „Made in Berlin“.

1. SALON MADE IN BERLIN

Verleihung des Förderpreises Made in Berlin am 03. September 2013

Auf großes Interesse und rege Teilnahme stieß der 1. Salon Made in Berlin am 3. September 2013. Unter der Leitung von rbb-Moderator Harald Pignatelli trafen Berliner Unternehmer, Entscheider und Kreative im Münzsalon zu Gedankenaustausch und Diskussion. Als besonderen Ehrengast durften wir Olympiasieger Robert Harting begrüßen. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Verleihung des Förderpreises Made in Berlin an den Kreuzberger Unternehmer Alireza Barjesteh (www.motobicycles.de).

>>  Artikel in der Berliner Morgenpost  |  PDF 105 KB